X-POST | Gladbacher Wall 5 | 50670 Köln

  • Ehemals Postamt
  • Errichtet 1895
  • vier Geschosse (Ursprungsbau), heute um ein Geschoss aufgestockt
  • zehn Achsen
  • Backstein mit Steinwerkverzierungen
  • Stil: teilweise Neo Renaissance
  • Gliederung der Fassaden durch leicht vorgezogenen dreiachsigen Mittelrisalit
  • Schmuckportal aus Werkstein in Anlehnung an Renaissancevorbilder
  • Im ersten und zweiten Obergeschoss Kreuzstockfenster
  • Gebäude im inneren vollständig verändert und um ein Geschoß aufgestockt

Das Objekt ist ein Baudenkmal im Sinne von §2 Abs. 1 und 2 des Denkmalschutzgesetzes (DSchG NW). Das für die Qualifizierung als Baudenkmal notwendige öffentliche Interesse ist gegeben, da dieses Denkmal sowohl bedeutend für die Geschichte des Menschen und für Städte und Siedlungen ist als auch künstlerische, wissenschaftliche und städtebauliche Gründe für seine Erhaltung und Nutzung vorliegen.

Bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Postpakete hauptsächlich im Bahnpostwagen und Postbeiwagen befördert, da laut Eisenbahnpostgesetz die Eisenbahn dazu verpflichtet war, in jedem Personenzug einen Bahnpostwagen kostenlos mitlaufen zu lassen. Eine Veränderung trat gegen Ende des 19. Jahrhunderts ein, als die Vergrößerung der Züge (mehr Wagen) eine Verringerung der verkehrenden Züge zur Folge hatte. Zudem kam es durch den verstärkten Einsatz von Eilzügen zu kürzeren Haltezeiten in den einzelnen Bahnhöfen, was wiederum zur Folge hatte, dass der Austausch der Paketladungen auf den Bahnhöfen erschwert und teilweise sogar unmöglich wurde.

Gemäß einer Anordnung des Reichspostamtes aus dem Jahre 1898 sollte diese Entwicklung durch die vermehrte Fertigung von Sackwagen(unbegleitete verschlossene Güterwagen) aufgefangen werden. Dieser Sackwagenverkehr bedingte die Entwicklung von Knotenpunkten, für die sich schließlich die Bezeichnung Paketumschlagstellen (Pakum) durchsetzte. Die Bedeutung dieser Stellen stieg im dem Maße, wie die Bahnpost durch die ständig umfangreicher werdende Briefpost von der Paketpost befreit werden musste.
Die Entwicklung der Paketumschlagstellen ist eng verknüpft mit der Entwicklung der Postbahnhöfe, da den Umschlagstellen stets ein Postbahnhof zugeordnet war. In diesem Zusammenhang wurde die erste Postbahnhof im Jahre 1895 in Köln am Gladbacher wall 5, errichtet. Trotz der weitgehenden Umbauten ist das Gebäude als erstes seiner Art in Deutschland bedeutend für die Geschichte des Menschen und vor allem für die Entwicklung der Arbeits- und Produktionsbedingungen.
An der Erhaltung und schonenden Nutzung der verbliebenen historischen Fassaden besteht aus wissenschaftlichen (post- und wirstchaftsgeschichtlichen) Gründen ein öffentliches Interesse.

© 2015 - XPOST Köln | DRESTATE Services GmbH